szkola de

Na-zdjeciu-Mikolaj-i-Mikolajki-wraz-z-opiekunka-Rady-Mlodziezowej-mlodziez-trzyma-koszyk-prezentow

Nikolaus besuchte uns

1024 768 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Nikolaus besuchte uns

Am heutigen Tag besuchte uns der Heilige Nikolaus, und gab uns einen süßen Leckerbissen. Nicht selbstlos, weil man ein Lied singen oder ein Gedicht erzählen musste 😉

Na zdjęciu dorośli i młodzież z Niemiec i Tychów zwiedzają Muzeum Auschwitz i Birkenau z przewodnikiem

Besuch in Auschwitz

1024 768 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Besuch in Auschwitz

Zusammen mit den Gästen aus Berlin Marzahn-Hellersdorf (unserer Partnerstadt) und Lauingen aus Bayern besuchten wir das Museum Auschwitz-Birkenau.

Die Jugend der Kruczkowski Gymnasium nahm auch an der Veranstaltung teil (Freiwillige des Museums Auschwitz – Birkenau Nina Solarczyk,  Joanna Dorywalska, Nikola Kurek und Marta Dejas), sowie Lehrerinnen des Gymnasiums Natalia Nowak und Ruta Seidel.

Unser Besuch in Auschwitz war einer der Punkte des Jugend- und Erwachsenenaustauschprogramms der Städte aus Deutschland.

Projektteilnehmer (Jugendliche und Erwachsene aus Deutschland und Tychy) erinnerten durch ihren Besuch an diejenigen, die durch den Nazi -Terror starben, der vor 90 Jahren in Deutschland begann und die ganze Europa erreichte. Das Motto des gemeinsamen Projekts „Gegen das Vergessen“ begleitete uns während des gemeinsamen Besuchs im Museum.

An Ereignisse, die für immer das Schicksal von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt veränderten, erinnerten unsere Gäste mit einer kurzen Zeremonie auf dem Platz der großen Synagoge in Oświęcim – die jetzt nicht mehr existiert, an der Berka Joselewicza Straße, die früher als Jüdische Synagoge bezeichnet wurde.
Kurze Reden wurden von der Bürgermeisterin Lauingen Katja Müller und Kerstin Rocktäschel vom Marzahn-Hellersdorfer Städtepartnerschaftsverein gehalten, und das Jugendprogramm wurde von Eva Horner und Christian Steurer, beide Betreuer aus Lauingen, vorbereitet.
Vielen Dank für die Gelegenheit, durch diese Veranstaltung gemeinsam erinnern zu können, insbesondere an Herrn Hubert Götz – stellvertretender Vorsitzender des Lauingen (Donau) Partnerverbandes E.V., der den Verlauf des Partnerprojekts überwacht hat.
Erinnern wir daran, dass, wie Marian Turski sagte (ehemaliger Auschwitz -Gefangener) – Auschwitz ist nicht vom Himmel gefallen!
Na-zdjeciu-szkolni-szachisci-po-wygranej-w-zawodach-rejonowych.-Uczniowie-przy-szachach

Unsere Schachspieler

1024 459 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Unsere Schachspieler

Wir machen über den Erfolg unserer Schachspieler bekannt! 😊 Die Gewinner des Schachwettbewerbs sind: Maciek Mróz, Szymon Wysocki, Nadia Komorowska und Cyprian Damiak im Bezirkswettbewerb und schlugen Teams von Mikołów und Bieruń. Die nächste Wettbewerbsphase findet in Częstochowa statt. Herzlichen Glückwunsch und wir drücken unsere Daumen für weitere Erfolge!

 

Na-zdjeciu-mlodziez-wystepujaca-dla-doroslych-gosci-z-Niemiec-z-Berlina-i-Lauingen-zdjecie-grupowe-gosci-wraz-z-mlodzieza.

Besondere Gäste

1024 768 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Besondere Gäste

Heute haben wir in unserer Schule eine Delegation mit 26 Gästen aus Berlin Marzahn – Hellersdorf und Lauingen/Bayern zu Besuch. Unsere Gäste sind seit Montag in unserer Stadt.

Gestern besuchten sie Wadowice und die Salzmine in Wieliczka und heute nach dem Besuch im Rathaus besuchten auch unsere Schule. Die Aufführung der Kruczkowska Gesaggruppe, die Besichtigung der Schule, insbesondere der Schulgalerie, sowie ein Treffen mit der Schulleiterin in der Schulbibliothek sind nur wenige Programmpunkte des Besuchs. Es gab auch eine Gelegenheit, engere Beziehungen aufzubauen, die Schul- und Schulleistungen zu präsentieren.

Na-zdjeciu-napis-ze-znicza-jestes-w-naszej-pamieci.j

Erinnerungskerzen

750 563 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Erinnerungskerzen

Erinnerungskerzen entzündet,

der November weckt wieder Erinnerung von Denjenigen auf,

die nicht da sind,

Bereits zwischen uns.

Gute, nette Leute, die uns nah waren …

Frau Direktor zuendet eine Kerze auf dem Grab unser Schuelerin

Mlodziez-przebrana-za-strachy-w-korytarzy-szkolnym

Herbstliche Furcht

1024 673 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Herbstliche Furcht

Am 30. Oktober fand in unserer Schule „Herbstliche Furcht“ statt. In diesem Jahr garantierte der Jugendrat allen „schrecklichen“ Spaß dank der Wahrsagerei, thematischer Musik, eines Wettbewerbs um die beste Verkleidung, deren Entscheidung auf Instagram @rmknieoficjalnie vorgestellt wurde.

 

Filip-i-Julia-w-Mlodziezowej-Radzie-Miasta-Tychy-w-sali-sesyjnej-

Jugendstadtrat

1024 763 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Jugendstadtrat

Am 30. Oktober fand die erste Sitzung des Jugendstadtrats in Tychy statt.

Infolge der Abstimmung in der Schule, haben wir unsere Vertreter: Julia Łuczun und Filip Albertiński im Jugendstadtrat.

Die neu gewählten Ratsmitglieder legten den Eid ab. Julia wurde auch zum Vizepräsidenten des Jugendstadtrates gewählt.

Herzlichen Glückwunsch und viel Glück 😊

Julia und Filip als Mitglieder des Jugendstadtrates von Tychy

Wymiana-mlodziezy-polsko-hiszpanska-pod-napisem-Tychy-grupa-mlodziezy

Erasmus+ mit Spanien

1024 463 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Erasmus+ mit Spanien

Am 23. bis zum 29. Oktober hatten wir eine Gruppe von 14 Schülern und Lehrern der „Institut Teresa Pamies“ -Schule in Barcelona in unserer Schule zu Gast. Bei der Jugendbegegnung wurde die Jugendlichen die psychische Gesundheit erforscht. Neben dem Entspannungskonzert nahmen wir an Vorträgen über Emotionen und Möglichkeiten zur Bekämpfung von Stress teil. Darüber hinaus führten wir während einer Reise nach Krakau eine Straßensonde durch, die an verschiedene Altersgruppen gerichtet war, und in Żabnica, in Beskiden, suchten wir nach Lösungen für Probleme, über die die Befragten sprachen. Wir haben unseren Gästen schöne und wichtige Orte für uns gezeigt, wie Katowice, Kraków (in Form eines Stadtspiels), ausserdem besuchten wir das Auschwitz-Birkenau-Museum oder die Sportgalerie in Tychy. Vor allem aber haben wir uns um unsere psychische Gesundheit während der sportlichen Aktivitäten (Volleyball), durch körperliche Aktivität und den Kontakt mit der Natur (zahlreiche Spaziergänge durch Tychy, gemeinsame Tänze und ein Wochenendausflug in die Berge nach Żabnica) gekümmert. Entstanden auch besondere Freundschaften, um die wir uns sicherlich kümmern werden und die zu späteren Treffen führen werden. Es war eine sehr intensive, aber unvergessliche Woche. Wir vermissen bereits unsere spanischen Freunde …

 

Wolontariusze-ILO-zwiedzaja-Firme-Schindlera-w-Krakowie

Pädagogische Freiwilligenreise

768 1024 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Pädagogische Freiwilligenreise

Am 26. Oktober nahm eine Gruppe von zehn Freiwilligen aus unserer Schule, die Volontäre des Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau, an einer Bildungsreise nach Krakau teil. Die Reise wurde vom Internationalen Zentrum für Bildung und den Holocaust organisiert. Die Freiwilligen besuchten das Museum von Oskar Schindler und die Gebiete des Krakauer -Ghettos, einschließlich der Helden von Ghetto. Sie haben sich auch mit der Geschichte, Kultur und Religion der jüdischen Gemeinschaft im Stadtteil „Kazimierz“ vertraut gemacht. Sie besuchten auch die alte Synagoge.

Vielen Dank an Katarzyna Marcak – einer Managerin des Freiwilligenbüros.

Na-zdjeciu-zwyciezka-druzyna-z-Kruczka-pod-scianka-wspinaczkowa-z-panem-sedzia

Schachmeisterschaft

960 720 I Liceum Ogólnokształcące im. Leona Kruczkowskiego w Tychach

Schachmeisterschaft

Zweifellos die besten Schachspieler in Tychy 😊

In unserer Schule fanden die Stadtmeisterschaften in Schach im Rahmen der Sportwettbewerben der Sekundarschulen statt. 8 Gymnasien nahmen an dem Wettbewerb teil (einschließlich II LO, III LO, ZS Nr. 1, ZS Nr. 4, ZS Nr. 5, ZS Nr. 6, technische Sekundarschule Nr. 2 und unsere Vertretung). Der Wettbewerb wurde mit einem Peer -to -Peer -System gespielt. Jede Schule zeigte ein vierköpfiges Team, das insgesamt 28 Spiele spielte. Es ist bemerkenswert, dass unser Team 26 Spiele gewann, 1 ein verloren und bei einem Spiel gab es Gleichstand. Auf diese Weise gewann, in der endgültigen Klassifizierung der diesjährige Wettbewerb, definitiv und wurde zu Bezirkswettbewerben befördert. Unser Team bestand aus: Nadia Komorowska, Maciej Mróz, Szymon Wysocki, Cyprian Damiak und Dawid Wójcik. Vielen Dank für eure Teilnahme, herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an Herrn Janusz Górski für seine Tätigkeit als Schiedsrichter.